Dienstag, 31. Mai 2011

Gilette Venus Embrace - Wecke die Göttin in dir !

Dank der Testladies durfte ich zusammen mit 99 anderen Testern den neuen Gillette Venus Embrance testen.
Einmal hatte ich mich an einen Epilierer gewagt, es aber sehr schnell wieder bereut. Lieber alle paar Tage Rasieren als unendliche Schmerzen auszuhalten...





Was ist eigentlich jetzt das besondere an dem neuen Gillette? Auf der Homepage von Gilltette fand ich diese schönen Stichpunkte die eigentlich alles super erklären:
Zitat" Unser erster Damenrasierer mit 5 Klingen passt sich jeder Körperkontur an und entfernt praktisch jedes einzelne Haar. Das Ergebnis: eine unglaublich gründliche Rasur und unübertroffen glatte Haut*.
* in der Rasiererkategorie
5 Klingen für eine perfekte, gründliche Rasur Feuchtigkeitsband für müheloses Gleiten Austauschbare Ersatzklingenköpfe
Praktische ShowerPod® Duschaufbewahrung
Weicher Gelgriff für sicheren Halt


Wie die meisten Frauen lege ich schon sehr viel Wert auf ein gepflegtes Äusseres. Dazu gehört natürlich im Sommer auch schöne glatte Beine. Bisher habe ich mir die Beine mit einem normalen "No Name" Rasierer enthaart und war eigentlich zufrieden damit.
 




Da kam der  Gillette Venus Embrace. Als erstes viel mir die positive Verpackung auf. Wer kennt das nicht, das man sich beinhahe selbst amputiert bei dem Versuch den blöden Rasierer aus der Verpckung zu bekommen. Anders hier der Gillette. Auf der Rückseite befindet sich eine kleine Mulde zum eindrücken und damit kan man dann ohne viel Mühe die hintere Verpackung hochziehen und kommt so bequem an den Rasierer ohne das man sich dabei verletzt hat (und ich weiß wovon ich spreche).







Dann konnte ich problemlos alles auspacken. Dabei war eine kleine Produktbeschreibung, der Rasierer natürlich selbst, 1 Packung Klingen extra verpackt, also noch nicht auf dem Rasierer drauf und eine Wandhalterung mit Saubgnäpfen in den man den Rasierer problemlos einhängen kann. Perfekt für mein Bad, da ich einen recht kleinen Wannenabstand habe und so immer alles was ich drauf ablegen will immer wieder in die Wanne rutscht.



Man braucht dann nur noch die frischen Klingen auf den Rasierer stecken und einrasten lassen und schon kann es mit den gepflegten Beinen losgehen.


So und dann konnte es auch schon losgehen. Schaum auf die Beine, Rasierer angesetzt und abgezogen. An sich schon mal ein sehr gutes rasiergefühl, er gleitet leicht über den Rasierschaum hinweg und nimmt die Häarchen gut auf. Auch ist beim ersten mal alles an haaren an der stelle weg. Aber das liegt wie bei anderen Rasierern sicherlich auch daran das die Klingen neu sind.

Von oben links nach unten rechts. Bein mit ordentlich stoppeln dran. Dann schaum drauf und mit dem Gillette Venus Embrance rasiert. Untern rechts dann das Ergebnis.


Also abschließend kann ich sagen das mir der Rasierer sehr gut gefällt. Er liegt gut in der Hand, ist leicht zu bedienen und die Wandhalterung erfüllt auch ihren Zweck obwohl der nach 2 Tagen abgefallen ist.

Aber: ich finde den Preis einfach zu teuer. 1 Rasierer mit 1 Klinge soll im Handel ca 7€ kosten was ich schon ziemlich viel finde. Aber die Ersatzklingen schlagen dann mit ca.20 € für 6 Klingen zu Buche und des find ich extrem teuer.  Ich für meinen Teil werde diesen Rasierer nicht nachkaufen auch wenn ich sehr zufrieden mit ihm war. Aber hier finde ich die Klingenpreise einfach zu hoch und ich werde dann meinen No Name Rasierer weiter benutzen bei dem ich nur 2,99€ für die Klingen bezahle. 






Keine Kommentare:

Gelierzucker von Dr. Oetker im Test

Bei der Freundin Trend Lounge gab es wieder einen leckeren Test. Ich und meine Mittester durften Gelierzucker testen. In den Sorten Erdbeerk...