Sonntag, 7. Oktober 2012

Lucy sucht...eine neue Herausforderung

Seit einiger Zeit bin ich nun schon am Grübeln was meine derzeitige Arbeitssituation angeht. Ich arbeite in einem kleinen Schreibwarenfachgeschäft als Filialleiterin und habe eine enorme Verantwortung für viel zu wenig Geld. Dazu kommt, das mir die Arbeit früher in der Lehre noch viel Spaß gemacht hatte und ich sehr gerne im Handel gearbeitet habe. Aber leider sind heute viele Kunden (nicht alle!) sehr unhöflich gegenüber dem Verkaufspersonal und lassen ihren Frust gerne an uns aus. Dazu kommt ein Hick Hack in der Geschäftsführung und die baldige Schließung des Standortes durch Kündigung des Mietvertrages vom Eigentümer.

Ich stehe also vor der Frage: "Was nun?". Sicherlich kann mich mein Arbeitgeber als Mutter mit Kind nicht so einfach entlassen. Aber jeden Tag in die Hauptzentrale fahren und dann einen 12 Stunden Tag haben, bekomme ich mit Kind und dem Gehalt einfach nicht hin. Also hab ich mir überlegt, was kann ich gut und worin sehe ich meine Stärken.

Was ich gut kann ist mit Menschen umgehen, sonst wäre ich nicht im Handel gelandet. Auch interessieren mich medizinische Berufe. Also Berufe wie Krankenschwester oder Krankenpfleger. Dies konnte ich mir am Ende meiner schulischen Laufbahn z.Bsp. nicht als Beruf vorstellen da ich einfach Angst vor der enormen Verantwortung hatte. Aber mittlerweile, habe ich selbst einen enorme Verantwortung übernommen, nämlich die Mutter und Ehefrau zu sein, was mitunter sehr schwierig aber machbar und miteinander vereinbar ist. Und man lernt die Verantwortung automatisch.

Der erste Schritt war, sich bei der Agentur für Arbeit Arbeitsuchend zu melden. Hier bekam ich rasch einen Termin und konnte meine ersten Fragen an den Berater loswerden. Auch dieser fand die Wahl in einen Pflegeberuf zu wechseln gut und unterstützte mich dabei. Ich wurde an die zuständige Sachbearbeiterin weitervermittelt. Ich bekam dort einen Termin, welchen ich aber nicht wahrnehmen konnte da ich Urlaubsvertretung machte und somit 2 Wochen lange 10 Stunden alleine im Laden stand. Und seitdem habe ich nichts mehr von der Sachbearbeiterin gehört. Da merkt man das ich 2te Wahl bin da ich "noch" nicht arbeitslos bin.

Also führte der nächste Schritt ins Internet. Hier gibt es tolle Seiten, bei denen man sich gut informieren kann welche Anforderungen an den Pflegeberuf gestellt werden. Eine hiervon ist :
www.date-up.com


www.date-up.com
hier kann man sich wunderbar vor informieren was in einer Pflegehelfer Ausbildung an Themen rankommt und wie die weiteren Chancen aussehen beruflich dann auch weiter zu kommen.
Ich habe hier tolle Informationen bekommen und werde diese bei meinem hoffentlich bald anstehendem Gespräch mit meiner Sachbearbeiterin mitnehmen und vortragen.

Wie schaut´s bei euch aus? Habt ihr auch solche Pläne oder habt ihr sie vielleicht schon in die Tat umgesetzt? Ich würde mich freuen wenn ihr mir eure Erfahrungen als Kommentar da lasst :)


Eure Lucy 

Keine Kommentare:

Gelierzucker von Dr. Oetker im Test

Bei der Freundin Trend Lounge gab es wieder einen leckeren Test. Ich und meine Mittester durften Gelierzucker testen. In den Sorten Erdbeerk...