Sonntag, 10. Februar 2013

Lucy testet den neuen Gillette Rasierer mit Oil of Olaz

Bei meiner Vorankündigung hatte ich schon gesagt das ich den neuen Rasierer testen darf. Prinzipiell kenne ich den Rasierer ja schon, neu ist die Pflegende Wirkung. Die Rasiergelkissen enthalten Olaz Inhaltsstoffe die helfen das Feuchtigkeitsdepot der Haut zu bewahren
Bildrechte liegen bei Gillette





Aber vor dem Rasieren kommt erstmal das Auspacken. Was hab ich mich früher immer geärgert wenn diverse Produkte so was von eingeschweißt waren, das man sich beim Versuch das Produkt aus der Packung zu bekommen fast die Hand mit amputiert hat weil man mit Schere und/oder Messer versucht hat an den Inhalt zu kommen. Nicht so hier! Auf der Rückseite befindet sich eine kleine Öffnung und man kann diese Prima eindrücken und das Produkt dann entnehmen ohne sich verletzt zu haben.






So sieht der ganze Rasierer dann ausgepackt aus. Dabei ist der Griff des Rasierers sowie eine Klinge die Frische versiegelt in der Packung rechts schlummert und erst bei Bedarf auf den Rasierer geklickt wird. Links sieht man dann noch die Duschhalterung, wo der Rasierer zum Trocken dann reingehängt werden kann. Hier bin ich mal gespannt wie die Halterung denn sich so schlägt. Die letzte fiel permanent von der Wand so das ich sie dann irgendwann wegwarf und der Rasierer dann wie sonst auch auf dem Wannenrand lag.








So mal schnell zusammengebaut das ganze. Geht ruck zuck. Die Gelkissen verströmen einen angenehmen Duft und sind auch größer als bei den vorherigen Rasierern. Der Rasierer liegt auch gut in der Hand und ist rutschfest. Die fünf aneinander liegenden Klingen sorgen für eine schnelle und angenehme Rasur. Der bewegliche Kopf passt sich den Körperkonturen super an und dadurch schneidet man sich weniger bis gar nicht. Was auch auffällt ist, das die klingen aus allen Gillette Rasieren hier passen, man muss also nicht zwingend die von Oil of Olaz nachkaufen wenn man nicht will.





Hier kann man sehr gut die beiden Feuchtigkeitskissen und die 5 Klingen sehen. Das Rasierergebnis ist sehr gut. Wie erwartet rasiert der Rasierer natürlich und auch die pflegende Wirkung ist gut zu spüren. Allerdings ist nach ca 5x Rasieren das Feuchtigkeitskissen schon ziemlich runter und um die Wirkung beizubehalten müsste eine neue Klinge her. Nach dem ich aber gesehen habe was sie Klingen kosten, warte ich lieber bis die Klingen stumpf werden. Da kann ich dann auch auf die pflegende Wirkung verzichten und Creme mir dann die Beine halt ein. Aber bei fast 15 € für 3 Klingen??? Da warte ich eher bis die mal im Angebot sind.



Ich danke den Testladies (danke Marry) und auch Gillette das ich wieder einen Rasierer testen durfte.



Eure Lucy

Keine Kommentare:

Gelierzucker von Dr. Oetker im Test

Bei der Freundin Trend Lounge gab es wieder einen leckeren Test. Ich und meine Mittester durften Gelierzucker testen. In den Sorten Erdbeerk...