Lucy testet: Fossil Hybrid Smartwatch FTW7010

 Werbung durch Markennennung. 

 

 

Dank den Insiders hatte ich nach langer Zeit wieder die Möglichkeit eine Uhr zu testen. Diesmal war es eine Fossil Hybridsmartwatch.


Worin besteht der Unterscheid zwischen einer Smartwatch und einer Hybridsmartwatch? 

Ganz einfach: Hier werden 2 Uhren in einer vereint. Zum einen die meisten Funktionen einer Smartwatch mit den Funktionen einer herkömmlichen, analogen Uhr. 

  • Mir wurde hier das Modell FTW7010 zur Verfügung gestellt. Leider handelt es sich um eine Model für Männer womit ich alleine von der Größe und dem Aussehen her wenig anfangen konnte.
  • UVP liegt laut Hersteller bei 199€. 
  • Verpackt ist sie in einer stabilen Box mit dursichtigen Deckel. 
  • Inhalt war die Uhr, eine Schnell-Startanleitung sowie Garantieinformation und das Ladegerät für die Uhr
  • kompatibel mit Android und iOS




Einrichten:

Nun ging es ans ausprobiern: Und hier fing der ganze Ärger schon an.

Um die Uhr benutzen zu können, muss man sich die Fossil App runterladen. Dann koppelt man per Bluetooth das Handy mit der Uhr und schon gehts los. Nun gibt man seine persönlichen Daten ein wie Geschlecht, Körpergröße etc. Hierraus werdend dann Kalorien, Schrittlänge etc berechnet.

Und genau das war es dann auch mit den Anleitungen. Der Hersteller scheint da der Meinung zu sein, das der Rest selbsterklärned wäre, ist er aber leider nicht!

Eine gefühlte Ewigkeit habe ich über der Uhr gesessen und habe versucht rauszufinden wie denn nun alles funtioniert. Denn leider gibt es keine Bedinungsanleitung.

Schlussendlich war ich so verzweifelt das ich im Internet nach einer Anleitung suchte nur mit Hilfe eines YouTube Videos annähernd jemanden fand der die Funtktionen genau dieser Uhr erklärten konnte.


Designbeispiel


Mittels der App kann man sich also verschiedene Designs selbst gestalten, sowie den Hintergrund der Uhr. Hier ist es sogar möglich Fotos als Hintergrund zu nehmen, muss aber bedenken das diese nur in s/w zu sehen sind.

Auch können hier persönliche Ziele wie täglich zu erreichende Schritte oder verbrauchte Kalorien eingestellt werden.

An den Seiten hat die Uhr drei Knöpfe, mittels derer die Uhr zu steuern ist. Diese kann man sich verschieden belegen. Bei mir war es Nachrichten, Sport und Musik.

Beim täglichen Gebrauch zeigte der Schrittzähler hier allerdings auch Schritte an wenn man im Auto oder im Büro sitzt und halt das tut was man da so tut. Lenken oder in die Tastatur hauen. So hatte ich auf einer 8Std. Fahrt in den Urlaub  knappe 800 Schritte von der Uhr angezeigt bekommen. Davon waren vielleicht 200 Schritte einer kurzen Pause mit Beine vertreten zuzuschreiben

Mein Apps


Wichtig für mich war das ich natürlich Nachrichten wie What´s App empfange. Hierzu sollte man in der App nun Benachrichtigungen von den voreingestellten Apps anklicken. Nur von diesen bekommt man dann auch Mitteilungen. Andere werden automatisch hinzugefügt sobald man das erste Mal auf dem Handy eine Nachricht erhält. Hier kann man dann im Menü wiederrum entscheiden, ob man zukünftige Meldungen von der entsprecheden App auch auf die Uhr bekommen möchte. Gesagt getan. Alles funktionierte, nur Whats App nicht!





Alle drei Haken müssen aktiviert sein

Alle möglichen Variationen hab ich ausprobiert, es klappte einfach nicht. Nach zwei Tagen des hin und herprobierens hab ich dann herrausgefunden woran es lag. Ich musste in meinem iPhone bei Whats app einstellen das ich alle drei Varianten angezeigt bekommen Vorher waren nur 2 Möglichkeiten aktiviert. Danach klappte dann auch der Whats App Empfang. 

Auch hier hätte ich mir eine einfache Bedienungsanleitung gewünscht, denn mein Frustrationslevel war schon recht groß. 




Funktionstest:

Der nächste Test sollte dann der Fitnesstest werden. Ich jogge gerne und auch lange Radtouren sind bei mir keine Seltenheit. Umso mehr lege ich hier großen Wert auf Funktionalität. Beim Joggen und auch beim Radfahren, stellte ich schnell fest, dass die App´s die ich sonst zum tracken nutze, Fossil gar nicht als Anbieter drin haben um die Daten mit in die App zu übernehmen. Na toll :(


Egal, auf gings, Joggingoutfit an und los. 


Am Anfang lege ich mittels Knopfdruck an der Seite fest welche Sportart ich auswähle. Ich kann zwischen mehreren wählen wie Wandern, Radfahren, Laufen, Rudermaschine und noch einge mehr.  Meine Auswahl bestätige ich mit einem weiteren Knopfdruck, ein Countdown startet und auf gehts. Hmm bis hierher war das die Theorie.

 

In der Praxis hat der liebe Herrgott dann noch das zulassen der Standortdaten mit in den Topf geworfen.



 

Wenn man dieses in der App nicht aktiviert hat, war es das mit dem Tracken der Daten. Hier sollte die Einstellung auf "Immer zulassen" stehen sonst hat die Uhr das Problem das sie die die Standort nicht findet und so bekommt man dann ständig eine Meldung auf dem Bildschirm ob man denn immer noch Joggt oder Radfährt. Bis ich dahinter gekommen bin hatte ich auch schon mehrere Touren per Rad  oder mit Turnschuhen hinter mir und war schon mega angenervt. Auch hier wieder der Hinweis das eine Bedienungsanweisung echt nützlich sein kann.



 

Auch hat die Uhr Probleme mit ihren eigenen Einstellungen. Wähle ich Wandern aus, wird mir nach kurzer Zeit per Vibration angezeigt, ob ich denn noch wandere. Hmm, ja klar, deshalb hab ich es eingestellt. Diese Meldung kam gefühlt jede Minute. Und ständig ist man damit beschäftigt diese Meldung weg zudrücken indem man bestätigt, Ja, Training fortsetzen. Trotz eingestellter Ortungsdienste kam ständig diese Meldung. Stellte ich entnervt testweise auf Spazieren um, kam diese Meldung nicht mehr. Also, woran lag es? Keine Ahnung. Fakt ist, es hat mega genervt.




Auch beim Radfahren: Ständige Fehlermeldungen ob man denn noch trainiert. Dadurch das wohl jedesmal wenn dieses Fehlermeldung  auch das Tracking unterbrochen wird, hat diese Uhr am Schluß völlig unterschiedliche Daten angezeigt wie die Apple Watch die als Beispiel am anderen Handgelenk getragen und zeitgleich gestartet wurde. Hier waren alleine die Entfernungsdaten um mehrere KM unterschiedlich. Auch die der Herzfrequenz. Zeigte die Applewatch ca 120 an, kurvte die Fossil Uhr bei 150 rum. Joggte ich, zeigte die Fossil Watch einen Ruhepuls von 60 an währen die Apple Watch im realistischen Bereich von 120-130 anzeigte.

Mein Highligt war, das scheinbar Einkaufen für mich purer Stress zu sein, ansonsten konnte ich mir nicht erklären warum mein Puls laut Anzeigte mal auf 188 stiegt.



Das Schlaftracking war ein nettes Gagdet. Ich trug die Uhr für den Test auch nachts und schaute mir interessiert die Daten an, die mir am nächsten Tag angezeigt wurden. 

Ob die alle so stimmten? Laut der Uhr hatte ich keine Wachphasen. Gut, dann hab ich wohl schlafwandlerisch nachts das Fenster zugemacht und war noch kurz im Bad. Nun ja, nette Spielerei aber für micht nicht von Bedeutung.


Akku:


Mitgeliefert wird ein kleines Ladegerät welches mittels USB-Anschluss und Induktion die Uhr lädt.

Hierzu wird nur die Uhr auf den Runden Snesor gelegt und schon startet der Ladevorgang. Dieser geht recht zügig.


In den Einstellungen kann auch die Anzeige für die Batterielaufzeit angezeigt werden.









Positiv:

  • Zeiger leuchten auch nachts
  • beleuchtetes Display erleichtert Nachts das ablesen der Zeit 
  • lange Akkulaufzeit von knapp 3 Wochen nach vollständiger Ladung
  • Wasserdicht

 

Negativ: 

  • keine Bedinungsanleitung
  • schlechte Allgemeinbedienung 
  • gängige FitnessApps erkennen die Uhr nicht 
  • ständige, unlogisch erscheinende Fehlermeldungen 

 

 

Mein Fazit: 

Ich bin sowas von froh das dieser Test vorbei ist und ich die Uhr nicht mehr tragen muss. Für mich als Frau ist sie viel zu groß und die Bedienung zu unhandlich und unverstädlich. Wer auf weniger Features Wert legt ist mit dieser Uhr im mittleren Preissegment wohl gut beraten. Wer mehr Wert auf korrekte Funktionalität legt, sollte lieber etwas sparen und sich eine bessere Uhr kaufen. 







Kommentare